KREATIV für deinen Wahlkreis!

Klasse VZ 8 der Fachschule Heilerziehungspflege Wildeshausen gewinnt Kreativpreis

Die Klasse VZ 8 der Fachschule Heilerziehungspflege Wildeshausen hat mit ihrem Engagement für eine hohe Wahlbeteiligung bei der vergangenen Bundestagswahl am 22. September 2013 den Kreativpreis „KREATIV für deinen Wahlkreis!“ des überparteilichen Projektes „WahlPreis 2013“ und damit ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro gewonnen. Am Dienstag, den 14. Januar 2014 haben wir den Schülerinnen und Schüler der Fachschule Heilerziehungspflege Wildeshausen den Scheck und eine Urkunde übergeben. Gestiftet wurde das Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro von dem Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Salzgitter-Wolfenbüttel Sigmar Gabriel, der das Projekt „WahlPreis 2013“ als Botschafter unterstützt hatte.

Am 14. Januar haben die Gewinnerinnen und Gewinner des Kreativpreises in Wildeshausen besucht und das Preisgeld überreicht.

Am 14. Januar 2014 haben wir die Gewinnerinnen und Gewinner des Kreativpreises in Wildeshausen besucht und das Preisgeld überreicht.

Die Klasse VZ 8 der Fachschule Heilerziehungspflege Wildeshausen hat in dem Preisausschreiben die Jury, bestehend aus den drei Initiatoren des Projektes „WahlPreis 2013“ und dem Botschafter des Projektes und Bremer Politologen Prof. Dr. Lothar Probst, überzeugt und den ersten Platz belegt. Die Schülerinnen und Schüler der Fachschule Heilerziehungspflege Wildeshausen sind vor der Bundestagswahl unter der Koordination ihres Schulleiters Michael Grimmelsmann in verschiedene Einrichtungen der Behindertenhilfe gegangen und haben über 4 Wochen wöchentlich einen Seminartermin angeboten, um Menschen mit Lernschwierigkeiten ihr Grundrecht „Wählen zu gehen“ näher zu bringen.

Die Seminare fanden an 4 Dienstagen im August und September in einer Werkstatt für behinderte Menschen in Emden, einer Werkstatt für behinderte Menschen in Leer, einem Freizeittreff in Oldenburg, einer Wohnanlage für Bewohner_innen mit Behinderungen in Delmenhorst, einem Wohnheim in Wildeshausen und einer Werkstatt für behinderte Menschen in Bassum statt.

In ihrer Einsendung erläuterten die Schülerinnen und Schüler ihre Idee:

„Durch die Verwendung von Texten in leichter Sprache sowie von Bildern, Videos und Grafiken, wurde es auch Menschen, die nicht lesen können, möglich, komplexe Sachverhalte zu verstehen und sich eine eigene Meinung zu bilden. Mit Unterstützung der Wahlbroschüren in leichter Sprache und einer „Probe- Wahl“ gelang es uns, dass am Ende jeder wusste, wer wählen darf, wen man wählen kann, wie man wählt und warum es wichtig ist, seine Stimme in der Gesellschaft zu erheben.“

Dieses hervorragende Engagement zur Steigerung der Wahlbeteiligung hat uns besonders beeindruckt und sehr gefreut. Wir wollen uns aber nicht nur bei den Schülerinnen und Schülern der Fachschule Heilerziehungspflege Wildeshausen bedanken, sondern auch bei allen anderen Engagierten, die sich im Rahmen des Preisausschreibens für eine höhere Wahlbeteiligung eingesetzt haben und dieses Mal leider nicht gewinnen konnten.